Brassen

Brassen

brassenDie Brasse (Abramis brama) auch Blei, lebt bodenorientiert und ernährt sich überwiegend von wirbellosen Tieren wie Chironomidenlarven und Schlammröhrenwürmern.

An diese Ernährungsweise ist er durch sein unterständiges, vorstülpbares Maul und die hochrückige, seitlich abgeflachte Körperform, die ein exaktes Manövrieren in der Strömung ermöglicht, hervorragend angepasst. Die Färbung reicht von silbergrau bis bronzefarben. Bleie können bis zu 15 Jahren alt werden und dabei Längen von bis zu 60 cm und Massen bis 4 kg erreichen.

Biotopansprüche und Lebensweise

Der euryöke Blei ist die Leitfischart des Unterlaufs größerer Fließgewässer (Bleiregion). Er lebt in Schwärmen und bevorzugt nährstoffreiche, langsam fließende oder stehende Gewässer mit schlammigem Grund. Aber auch in hartgründigen Seen mit geringer Trophie ist er zu finden. Besonders in flachen und nährstoffreichen Seen Norddeutschlands führt das enorme Vermehrungspotential des Bleis zu Massenentwicklungen, die dann oftmals mit stagnierendem Individualwachstum verbunden sind.